Der Propaganda-Turbo läuft auf Hochtouren! Mit unglaublicher Wucht dröhnen alle gleichgeschalteten Medien immer mit den gleichen Hurra-Botschaften bis in die letzten Ritze unserer privaten Lebensbereiche: Wir leben schließlich in einem Land, in dem wir angeblich gut und gerne leben und uns geht´s ja ach so gut.

 

Die Realität schaut leider anders aus.

Die Propaganda entpuppt sich als dreistes Lügengebäude. Sie lenkt von den vielfältigen Problemen, den nicht legitimierten Entscheidungen und brachial verordneten Veränderungen in diesem Land gekonnt ab. Die Arbeitslosigkeit steigt rasant. Sie ist von 5,2% im ersten Quartal auf 6,3% im 3. Quartal gestiegen. Tendenz stark steigend. Der Höhepunkt der laufenden Pleitewelle wird erst für das 2. Halbjahr 2021 erwartet. Bereinigt um die ganzen statistischen Verschleierungsmaßnahmen wird die tatsächliche Arbeitslosenquote, unter Berücksichtigung aller Verschleierungsfaktoren, im kommenden Jahr wohl eher über 15% liegen. In die gleiche Richtung deuten alle Wirtschaftsprognosen: ob die Wirtschaft 10% oder 20% im Zeitraum Mitte 2020 bis Mitte 2021 schrumpft, wird an den katastrophalen Auswirkungen nichts ändern. Wegbrechende Arbeitsplätze, steigende Staatsdefizite, bei fallenden Steuereinnahmen, kein Aufschwung in Sicht; die hausgemachten, strukturellen Krisen wie z.B. Automobilbau/Automotiv, Einzelhandel, Gastronomie, Verkehr/Transport, etc. verschärfen sich zusehends.

Die gespannten finanziellen Auffangnetze sind löchrig und bei der Frage, wer das alles bestellt hat und vor allem wer das bezahlen soll, bleibt vor allem die Fraktion stumm, die sich sonst so gerne in TV und auf der Straße in Szene setzt (refugees welcome, black lives matter, FFF, Klimakatastrophe, etc.). Wohl nur ein taktisches Manöver – sie werden wieder kommen; mit anderen Themen, mit anderer Tarnung, mit dem gleichen Ziel: Destabilisierung einer Gesellschaft, deren Beseitigung und deren Umsturz. Es ist nur die leichte Kavallerie, die „Auxiliares/Hilfstruppen“, die hier einen unbedeutenden Flankenangriff gewagt haben.

Wo bleibt der Widerstand des Mittelstandes gegen diese Entwicklung? Viele Schlaf-Schafe haben noch gar nicht gemerkt, dass es wohl zum Metzger geht.

Aber wer profitiert davon? Was sind die Ziele? Die Treiber, „Transformatoren“ bleiben vorerst im Hintergrund. Die beiden LeitmotiveTransformation & Great Reset“ werden von den Initiatoren und Treibern dieser Entwicklung nur selten und ungern in den Mund genommen. Alle Spuren zu diesem Thema führen zum World Economic Forum (WEF). Empfehlenswerte Informationen hierzu: „Davos Manifesto“ und „now is he time for a great reset“ von Klaus Schwab, einem der Hauptinitiatoren des WEF. Richtung und Ziel sind glasklar beschrieben: es geht um die Errichtung eines globalen öko-kommunistischen Systems.

Ein wichtiger Meilenstein dazu ist die gesellschaftliche Transformation

Die hat längst begonnen. Darüber ist sich jeder im Klaren der die Ereignisse und Prozesse, spätestens seit 2015, aufmerksam verfolgt und einen rationalen Zusammenhang herstellen kann. will. Migration und Einwanderung sind in Europa kein organischer Prozess, sondern politisch herbeigeführt. Ziel ist die Herstellung einer Weltordnung – no borders – no nations – just people. Der angestrebte Bevölkerungsaustausch ist in vollem Gang.

 

Unsere Demokratie wurde in ein schwarz-rot-grünes Säurebad gelegt. Unter den neuesten Corona-Notstandsmaßnahmen „Bevölkerungsschutzgesetz“ (1933 hieß das „Gesetz zum Schutz von Volk und Staat“) ist Demokratie faktisch entsorgt. Mit jeder noch so unbedeutenden Grippe-Welle können ab sofort alle erdenklichen Notverordnungen und Zwangsmaßnahmen aktiviert werden – identisch mit dem Ermächtigungsgesetz 1933.

Kritik und Demonstrationen? Vergessen Sie´s! Bei einer gleichgeschalteten Presse von TV bis zum kleinsten, regionalen Käse-Blatt rangiert Corona-Hysterie vor jedem Grundgesetzartikel. Protestaktionen werden umgehend mit Rechtsextremismus, Verschwörungstheoretikern, Reichsbürger und Nazi etikettiert und verboten.

Dazu passend die aktuellste Meldung: Nach einer Aussage des WEF vom 11.11.2020 wird es nie mehr zu einer Rückkehr der Normalität kommen. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass das GG nicht nur ausgehebelt wurde, sondern endgültig außer Kraft gesetzt bleibt. Dazu passend auch das: nach einer Umfrage unter Nachwuchs Journalisten, wen Sie wählen würden, brachte folgendes Ergebnis: 57,1% sind für Grün, 23,4% sind für „Die Linke“ und 11,7% für die SPD. Ein 92,2%iger rot-grüner Meinungsblock soll für objektive Berichterstattung sorgen? Dagegen war das untergegangene Arbeiter- und Bauerparadies gesegnet mit pluralistischer Vielfalt. Damit steht fest: Sie/wir werden nie mehr objektive Informationen oder ordentlich recherchierte Informationen erhalten. Die Presse ist überwiegend ein kompletter Totalausfall, verkommen zu einem reinrassigen Propagandainstrument! Die Globalisten/Transformatoren werden ein leichtes Spiel haben im Erreichen ihrer Ziele.

Die wirtschaftliche Transformation ist parallel dazu ebenfalls planmäßig angelaufen. Diese Abrißbirne macht vor nichts Halt: Autoindustrie, Mittelstand, zuletzt Gastronomie. Der Verlust von Arbeitsplätzen ist dieser Ideologie völlig egal. Wichtig sind Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Grüne Ökonomie – allesamt Tarnbegriffe, um von der eigentlichen Absicht abzulenken. Ein schönes Beispiel für verbale Tarnung: aus Werktätigen soll eine stakeholder economy werden. Klingt doch viel besser als rechtloses Arbeiterproletariat. Es sind genau diese gern gehörten Täuschungs-Vokabeln, die deren Systemziele so perfekt verschleiern. Green Deal – heißt im Prinzip nichts anderes wie öko-kommunistische Planwirtschaft. Wer, wo, wie, was zu investieren hat wird von einem Plankomitee festgelegt – nach strammen Richtlinien! Angestrebt ist also eine Planwirtschaft. Grün lackiert, selbstverständlich.

Die Vertreter der Transformatoren und Globalisten sind klar zu benennen. Dazu zählen in aller erste Linie die Polit-Elite aus CDU, CSU und SPD. Massivst unterstützt von den Grünen.

Wenn das Grundgesetz Deutschlands so ausgehebelt und umgangen wird, dann hat Bayern auch keinerlei Verpflichtungen mehr gegenüber diesem neuen Deutschland. Die Beitrittsvoraussetzungen Bayerns in die Ländergemeinschaft Deutschland wurden völlig verändert und sind größtenteils nicht mehr vorhanden. Daher haben sind auch die vertraglichen Voraussetzungen weggefallen. Wir Bayern müssen daher jetzt unsere Eigenständigkeit wieder zurückfordern. Wir müssen jetzt in das „Rettungsboot Bayern“ umsteigen, bevor die deutsche Titanic völlig vom Kurs abkommt und… Wer diesen Weg ist den Sozialismus, in eine DDR 2.0, nicht mitgehen möchte hat nur die Wahl – die Eigenständigkeit Bayerns.

Gerhard Eser

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar