Entnationalisierung

„Um Völker auszulöschen, beginnt man damit, sie ihrer Erinnerung zu berauben. Man zerstört ihre Bücher, ihre Kultur, ihre Geschichte, ihre Symbole, ihre Fahne. Andere schreiben dann ihre Bücher, geben ihnen eine andere Kultur, erfinden für sie eine andere Geschichte und zwingen ihnen andere Symbole und eine andere Fahne auf. Danach beginnt das Volk zu vergessen, wer es gewesen ist, wenn nicht die geschichtliche Erinnerung von neuem geweckt wird.“ (Gabriele Marzocco, Historiker)

Auf Journalistenwatch.com hat Reynke de Vos einen interessanten Artikel über die Ursupation Südtirols veröffentlicht, der aufzeigt wie Staaten Völker entnationalisieren.

Hier können Sie den gesamten Artikel „Unters Joch zwingen“ lesen.

Einige Parallelen zu Bayern und Deutschland sind rein zufällig…

Von Onneb

Schreibe einen Kommentar