Einigkeit? Recht? Freiheit?

Niemand hat 1988 geglaubt, dass beide Teile Deutschlands jemals wieder vereinigt werden würden. Dennoch hat 1989 dieses historische Ereignis stattgefunden.

Jetzt, 27 Jahre später ist die Integration gelungen.  Wir haben die DDR 2.0

Die staatlichen Medien sind gleichgeschaltet. Es gibt immer mehr eine Zweiklassengesellschaft. Die politischen Blockparteien regieren autoritär und oft ohne Beachtung von Gesetzen. Zensur von Dissidenten und Regimekritikern erfolgt mit allen legalen und illegalen Mitteln. Wir leben in der DDR 2.0 und sind glücklich darüber.

Wo ist die Einigkeit geblieben?

Das Volk ist tief gespalten in diejenigen die eine staatliche Gleichschaltung unter den Begriffen „Solidarität“, „Hilfsbereitschaft“, „Liberalität“ wünschen und den anderen, die Einigkeit als Einigkeit des Volkes verstehen und für die Einigkeit auch Sicherheit und Fürsorge füreinander bedeutet.

Wo ist das Recht geblieben?

Funktionäre formen und nutzen den Staat für eigene Interessen und eigenen Wohlergehen. Die Prüfung von rechtlichen Fakten wird an private Firmen übertragen, Bücher werden aus Bibliotheken verbannt und internationales Recht missachtet. Wir hoffen auf mehr Sicherheit und geben unsere Rechte dafür auf. Wo bleibt unsere Judikative? Justitia wird mit verbundenen Augen dargestellt – aber hätte jemand gedacht, dass das wirklich stimmt? Ein Mittel der Disziplinierung sind nicht mehr Gefängnis und Folter, sondern Bankrottierung der aufmüpfigen Meinungsäußerer mittels eines willfährigen Justizsystems verhängte Geldbußen, plus der Anwalts- und Gerichtskosten.

Wo ist die Freiheit geblieben?

Der Bargeldverkehr wurde eingeschränkt. Begriffe sind verboten, die Sprache wird eingeschränkt und zensiert. Für ein vermeintliches Mehr an Sicherheit wird unsere Freiheit scheibchenweise beschnitten. Viele meinen „ist ja kein Problem, ich habe ja nichts zu verbergen“. Das trifft auf die meisten der deutschen Staatsbürger zu. Aber wir werden unter Generalverdacht gestellt und aus „Sicherheitsgründen“ überwacht – egal ob im öffentlichen Raum oder im privaten Bereich. Denunziantentum wird gefördert und der nächste „Blockwart“ ist vermutlich auch nicht mehr weit.

 

Wir müssen neidlos anerkennen: Die DDR hat gewonnen – wir sind integriert. Wir haben die Einigkeit im Volk verloren. Wir sind dabei unser Rechtssystem zu verlieren und uns wird zunehmend die Freiheit des Denkens und der Meinungsäußerung genommen. Wenn wir uns jetzt nicht bewegen verlieren wir auch noch unsere Ehre und unsere Selbstachtung. Dann sind wir noch einen Schritt näher an der Vision von George Orwell in seinem Buch „1984“. Wollen Sie das? Wenn nicht wird es Zeit, dass jeder von uns für Einigkeit, Recht und Freiheit kämpft. Ansonsten war´s das mit den Volk der Dichter und Denker.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar